Junior Chamber International

Die Junior Chamber International (JCI) ist eine weltweite Organisation, in der sich 200.000 Mitglieder in 5.000 unabhängigen lokalen Organisationen und mehr als 100 Staaten und Gebieten zusammengeschlossen haben. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Personen im Alter zwischen 18 und 40 Entwicklungsmöglichkeiten zu geben, so dass diese in die Lage versetzt werden, positive Veränderung in der Gesellschaft zu bewirken. Die Mitglieder werden auch als Jaycees bezeichnet.

Die Organisation geht davon aus, dass positive gesellschaftliche Entwicklungen nur in begrenztem Umfange durch Regierungshandeln erreicht werden können. Vielmehr werden Veränderungen durch verantwortungsbewußte Bürger in Gang gesetzt. Die Mitglieder sollen organisatorisch und persönlich in die Lage versetzt werden, durch lokale, nationale und internationale Initiativen solche positiven Veränderungen herbeizuführen. Eine Ausprägung dieses Gedankens ist das One Year To Lead-Prinzip, wonach maßgebliche Leitungsfunktionen in der Organisation dem Rotationsprinzip unterliegen, so dass möglichst vielen Mitgliedern die Möglichkeit der Führungserfahrung zuteilwerden kann.

Die Mitglieder sehen sich als globale Bürger, die alle sowohl Rechte als auch Verantwortlichkeiten besitzen und bestimmte Ziele teilen. Durch bürgerschaftliches Engagement und soziales Verantwortungsbewußtsein sollen diese gemeinsamen Ziele erreicht werden und die Bürger weltweit profitieren.

Die einzelnen Aktionen sind lokal, werden aber im Bewusstsein ihres internationalen Zusammenhangs und ihrer globalen Auswirkungen durchgeführt.

Die erste lokale Organisation wurde im Jahre 1915 zunächst als Young Men’s Progressive Civic Association (YMPCA) durch Henry Giessenbier in St. Louis, Missouri gegründet. Andere lokale Organisationen folgten; die Tätigkeit war aber zunächst auf die USA begrenzt. Im Jahre 1944 fand eine Internationalisierung statt; es wurden in acht anderen Staaten lokale Einheiten gegründet und die Organisation in Junior Chamber International umbenannt.

Junior Chamber International wird von einem Präsidenten geführt. Dieser wird für eine Amtszeit von einem Kalenderjahr gewählt. Eine erneute Amtszeit ist, dem Rotationsprinzip folgend, nicht vorgesehen. Der Präsident des Jahres 2014 ist Shine Thattuparambil Bhaskaran (Indien).

Der Präsident arbeitet im Board of Directors mit ebenfalls für ein Kalenderjahr gewählten Mitgliedern zusammen, die folgende Funktionen ausüben:

Die lokalen Einheiten sowie die regionalen und nationalen Organisationen, die sich in JCI zusammengeschlossen haben, sind rechtlich und organisatorisch selbstständig. Dies lässt sich unter anderem daran erkennen, dass diese in unterschiedlicher Form mit den lokalen Regierungen und Industrie- und Handelskammern zusammenarbeiten. Im deutschsprachigen Raum sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland (Deutschland), die Junge Wirtschaft (Österreich) und Junior Chamber International Switzerland (Schweiz) Mitglieder von JCI.

Grundsätzlich ergibt sich aber folgende Struktur:

Der Hauptsitz der Organisation ist seit 2002 in Chesterfield in der Nähe von St. Louis, Missouri gelegen.

JCI hat mit den Vereinten Nationen eine Partnerschaft seit 1954. Aktuell arbeiten beide Organisationen im Rahmen der Millennium-Entwicklungsziele zusammen. Im Rahmen des United Nations Global Compact sollen die Prinzipien der Corporate Social Responsibility weiterentwickelt werden.

Daneben besteht eine Partnerschaft mit der United Nations Foundation, der Organización Panamericana de la Salud, der UNESCO und der Internationalen Handelskammer.

Jährlich wird jeweils eine internationale Konferenz auf Ebene der geografischen Organisationseinheiten (Areas) und ein Weltkongress abgehalten.